Facharzt für Neurologie & Nervenheilkunde Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie
02102 - 217 17
PRIVATSPRECHSTUNDE:
02102 - 204 59 27
02102 - 217 17
PRIVATSPRECHSTUNDE:
02102 - 204 59 27
Neurologe

ANAMNESE

ERFRAGUNG VON MEDIZINISCH RELEVANTEN INFORMATIONEN

Fragen vom Neurologen bzw. Psychiater an den Patienten zu Vorerkrankungen

Anamnese

In der Neurologie bzw. Psychiatrie wird besonders großer Wert auf die Erhebung der krankheitsrelevanten Daten des Patienten, wie z.B. chronologische Reihenfolge, Häufigkeit, Art und Dauer der gesundheitlichen Beschwerden sowie Familienanamnese und Einnahme von Medikamenten, gelegt. Durch eine genaue Anamnese (griechisch: anamnesis = Erinnerung) des Neurologen können dem Patienten abenteuerliche Verdachtsdiagnosen und überflüssige Untersuchungen erspart werden.In der Neurologie bzw.

Psychiatrie wird besonders großer Wert auf die Erhebung der krankheitsrelevanten Daten des Patienten, wie z.B. chronologische Reihenfolge, Häufigkeit, Art und Dauer der gesundheitlichen Beschwerden sowie Familienanamnese und Einnahme von Medikamenten, gelegt.

Entscheidend für die Wahl der Diagnostik in einer Neurologischen und Psychiatrischen Praxis, ist eine umfassende Anamnese. Diese beinhaltet Informationen, nicht nur zu den Symptomen, sondern auch zu den in Frage kommenden Belastungsfaktoren wie z.B. familiäre und berufliche Situation, Allergien, Umweltbelastung im Wohn- bzw. Arbeitsumfeld des Patienten u.s.w.

Um die Übermittlung dieser enorm wichtigen Patienten-Daten so effizient und exakt wie möglich im zeitlich engen Rahmen Ihres Arztbesuches beim Neurologen zu ermöglichen, empfiehlt es sich diese im Vorfeld – gerne auch schriftlich, im Stichwortstil – zu strukturieren und nach folgendem Schema zusammen zu fassen:

  • Seit wann bestehen nie neurologischen bzw. psychischen Beschwerden?
  • Kann ich einen Auslöser dafür benennen?
  • Was verschlimmert bzw. was lindert diese Symptome?
  • Sind früher ähnliche Beschwerden aufgetaucht?
  • Falls ja, wodurch sind sie weggegangen?
  • Wie oft und wie regelmäßig tauchen die neurologischen bzw. psychiatrischen Beschwerden auf?
  • Wie haben diese neurologischen bzw. psychischen Probleme meinen Alltag beeinflusst?
  • Haben Andere (z.B. Familienmitglieder, Freunde, Berufskollegen) diese gesundheitlichen Probleme bzw. ihre Folgen bemerkt bzw. kommentiert?
  • Haben andere, blutsverwandte, Familienmitglieder dieselben bzw. ähnliche Beschwerden gehabt?
  • Sind, anlässlich dieser Beschwerden, bisher durch andere Ärzte Untersuchungen veranlasst worden? Falls ja, was haben diese ergeben?

In unserer Neurologischen Praxis erwartet Sie eine freundliche und ruhige Atmosphäre.




Zurück zur Leistungsübersicht
Peter Böhlhoff-Martin
Neurologen & Nervenheilkunde
in und um Düsseldorf auf jameda